Archiv der Kategorie: Fenstermanager

AppleScripts: Window Management Update & Finder Scripts

Window Management Scripts

Es gibt ein Update für die Window Management Scripts, sie sind jetzt in 2 Kategorien eingeteilt:

ChangeLog:

  • Bildschirmauflösung wird automatisch bestimmt
  • kleinere Verbesserungen am Code

Aufrufmöglichkeiten

  • Alfred
  • Dienste: Man kann sich für jedes Skript mit dem Automator einen Dienst (für alle Programme) erstellen, der nur die Aktion „Run AppleScript“ enthält. Den Code des jeweiligen Skriptes muss man dort reinkopieren und abspeichern. Dann kann man in den Tastatureinstellungen für die Dienste Shortcuts hinterlegen. Schöne Sache, allerdings mit etwas Aufwand verbunden.
  • Die Programme FastScripts und Apptivate bieten das weiterhin an, aber sind im Mac App Store nicht mehr umsonst zu haben.

Finder Scripts

Jeder kennt die Standard Apple Scripts, die über die Einstellungen des AppleScript Editors eingeblendet werden können – nur braucht die leider meist kein Mensch. Aber wo sind die wohl wichtigsten von ihnen, die Finder Scripts? Antwort: Sie sind nicht mehr da! Was macht man also, wenn man massenhaft Dateinamen bearbeiten will, im Sinne von Suchen und Ersetzen von Zeichen, Trimmen, Präfix/Suffix hinzufügen oder Groß/Kleinschreibung verändern? Lösung: Man installiert sie sich erneut. Wie das geht steht hier.

Wenn man sich Ordner anlegt und die restlichen Scripts ausblenden lässt (über die AppleScript Editor Einstellungen), hat man die Scripts immer griffbereit. Bei mir z.B. die Finder Scripts und die Window Management Scripts.

 

ScriptMenu

Advertisements

Window Management

Ich beschäftige mich seit einer Weile mit dem Thema Window Management unter Mac OS X. Es gibt dazu mittlerweile zahlreiche Apps, man braucht dazu nur mal das Stichwort „window“ im Mac App Store einzugeben. Hier eine kurze Übersicht mit den Preisen im Mac App Store:

Window „Snappers“:

Auf Tastenkombinationen basierend:

Andere Window Manager:

Meine Optimallösung wäre ein Programm mit folgenden Features:

  • Fenster (zumindest Hauptfenster) von allen aktiven Apps automatisch anordnen
  • Zustände speichern können
  • Aufruf per modifizierbaren Shortcuts
  • Preis/Leistungsverhältnis muss stimmen
  • Window Snapping
  • Schönes Interface und Integration im System

Die eierlegende Wollmilchsau gibt es nicht. Was gibt es über die Apps zu sagen bzw. zu bemängeln? 

  • BetterSnapTool: Preis/Leistung sehr gut, leider keine Funktion zum Anordnen aller Apps und Speichern der Zustände.
  • Cinch: Für reines Window Snapping zu teuer.
  • Hyperdock: Wie der Name schon sagt, nicht auf Window Management ausgelegt, bringt aber andere nützliche Funktionen mit, nach denen ich aber leider nicht suche.
  • Window Keys: Reines Menulet + Shortcuts zum Anordnen der Fenster.
  • DoublePane: Siehe Window Keys.
  • Breeze: Speichert die Zustände, allerdings muss man das für jede App einzeln aufrufen, kein Snapping. 
  • Moom: Schön integriert, bei den gespeicherten Zuständen müssen leider alle Apps laufen, kein Snapping.
  • Divvy: Schön gemacht, aber kein Snapping und zu teuer.
  • Optimal Layout: Gute Idee, aber zu umständlich und auch etwas zu teuer.
  • Tyler Window Manager: Automatisierter Window Manager, d.h. sobald man ein Fenster öffnet, wird es in die entsprechende Position gebracht. Gute Idee, aber nach meinem Geschmack etwas zu selbstständig.
  • Skreen: Leider keine Demo verfügbar. Wenn es wirklich alle Apps anordnet, wäre es das was ich suche, allerdings kein ansprechendes Interface. Wenn es nur ein Breeze-Klon ist, leider nichts für mich.

Fazit: Ich habe kein Problem damit, die Entwickler zu unterstützen, indem ich ihre Apps kaufe, allerdings muss das Preis/Leistungsverhältnis stimmen. Das läge bei den Funktionen, die ich mir wünsche, wohl so zwischen 3 und 8€. Einige fallen in diese Preisklasse, lassen dann aber wichtige Features vermissen. Die Favoriten sind weiterhin Moom und BetterSnapTool, auch Skreen hat Potential, aber ohne es testen zu können, werde ich es wohl nicht kaufen. Man kann sich das ja auch selbst basteln, siehe AppleScripts: Window Management.

Die Jagd geht weiter…

AppleScripts: Window Management

Programme wie Cinch, SizeUp oder Divvy kümmern sich ja bekanntlich um das Anordnen von verschiedensten Fenstern unter Mac OS X. Diese Funktionalität wollte ich nun mit Hilfe von AppleScripts erreichen, und es ist mir in einer mir ausreichenden Form gelungen.

Hier die Beschreibungen und Downloadlinks der Skripte:

1. Finder Skripte:

  • Center Finder: Öffnet ein Finder Fenster und zentriert es.
  • Split Finder: Öffnet 2 Finder Fenster mit halber Bildschirmhöhe am oberen Rand.
  • Split Finder vertical: Öffnet 2 Finder Fenster mit ganzer Bildschirmhöhe.

Alle 3 Skripte verwenden die vorhandenen Fenster, wenn keine oder zu wenige vorhanden sind, werden neue geöffnet.

Download Finder Scripts

YouTube Video zu den Finder Scripts

2. Arrange Windows Script:
Ordnet die Fenster der aktiven Programme wie folgt an:

  • 1 aktive App: Zentriert das Fenster
  • 2 aktive Apps: Vertikal halbierter Bildschirm (links, rechts jeweils ein Fenster mit voller Höhe)
  • 3 aktive Apps: Vertikal halbierter Bildschirm, die linke Seite ist zusätzlich horizontal geteilt, so entstehen auf der linken Hälfte 2 kleine und auf der rechten ein großer Bereich, der die bevorzugten Apps beinhalten soll. 
  • 4 aktive Apps: Vertikal und horizontal geteilter Bildschirm, es entstehen 4 gleich große Bereiche für die Fenster.
Versteckte, minimierte oder geschlossene Fenster werden dabei nicht berücksichtigt. Wenn keine App aktiv ist oder mehr als 5, geschieht nichts. Auch wird nur das Hauptfenster bzw. einzig offenes Fenster eines Programms benutzt.
3. Center App Script:
Wenn man mit dem Arrange Windows Script seine Fensterpositionen und Größen geändert hat, kann man sie mit diesem Skript wieder zentrieren.
Zusatz: Wie startet man diese Skripte möglichst schnell?
Lösung: Man kann eigene Shortcuts für diese Skripte vergeben, indem man sie entweder als Dienste speichert (ohne Input, mit Aktion „AppleScript ausführen“) oder die Programme FastScripts oder Apptivate benutzt. Ich bevorzuge FastScripts.
Alle Skripte können (und müssen natürlich auch) an die jeweiligen benutzerspezifischen Wünsche und Konfigurationen angepasst werden.